• C. F. Maier | Handformguss

Kipp-Kokillenguss

Der Einsatz von computergesteuerten Kippgießmaschinen gewährleistet einen definierten Formfüllungsprozess mit exakter Haltezeit. Die Prozesssicherheit wird dadurch entscheidend erhöht.

Gegossen wird in Dauerformen aus Metall, die auch mehrteilig ausgeführt werden können.

Durch den Einsatz von Kernen ist es möglich, Hohlräume und Hinterschneidungen zu erzeugen.

Die hohe Wärmeleitfähigkeit der Kokillenwerkzeuge führt zu einer schnellen Erstarrung der Schmelze, wodurch ein feinkörniges Gefüge entsteht.

Verglichen mit im Sandgussverfahren hergestellten Gussteilen, zeigen diese in der Regel höhere mechanische Eigenschaften.